Bericht von den preisgekrönten Reisen zum 50-jährigen Jubiläum des Fahrtenwettbewerbs

Was ist ein Verein?

 

Wenn in Deutschland sieben Personen zusammen stehen, kann es sich bereits um einen Verein handeln!

Im Verein, besser noch im Wort Vereinigung, ist enthalten, dass etwas zusammengebracht wird. Zusammengebracht zur Verfolgung eines bestimmten Zweckes mit lokaler Bindung und geselligem Miteinander – so die verkürzte Interpretation von Wikipedia.

Unsere Vereinigung ist seit nunmehr fast 100 Jahren ein Zusammenschluss von engagierten Seglern; was uns nicht gehindert hat, uns auch Motorbootfahrern zu öffnen.

Die drei Buchstaben ESV bilden ein Dach untere dem jeder Einzelne, frei nach dem alten Fritz, „nach seiner Facon selig werden kann“. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass sich jeder an die allgemeingültigen und die von uns selbst erarbeiteten Regeln zu halten hat.

Der wichtigste Baustein und Zement zugleich ist die Kameradschaft, die in jedem Fall Toleranz und Fairness enthält.

Was ist unser Ziel? Jeder möchte sich in seiner kostbaren Freizeit mit seinem Hobby, auf dem Wasser zu sein, beschäftigen.

Bereits 1953 hatte Artur Zöger das in eine kurze Form gebracht: Wir können uns unseren Segelsport nur erlauben, wenn einer für alle und alle für einen stehen! Eigenbrötler und Egoisten haben keinen Platz in unseren Reihen!

Diese Form der Kameradschaftlichkeit der Elbsegler habe ich schon früh in der Praxis erlebt:

 

Weiterlesen und zu den Berichten der preisgekrönten Reisen

2017 - 50 Jahre Fahrtenwettbewerb um den Hein- Garbers- Preis

Jürgen Kowitz empfängt den Hein- Garbers- Erinnerungspreis in den 70er Jahren
Jürgen Kowitz empfängt den Hein- Garbers- Erinnerungspreis in den 70er Jahren

1967 wurde auf Vorschlag von Jan Libnow und Albert Litzenroth  und mit dem Einverständnis von Gerda Garbers der Hein- Garbers- Erinnerungspreis zur Prämierung besonderer Segelreisen ins Leben gerufen. Voraussetzung: Führen eines Fahrten- bzw. Logbuches

 

Foto links: Jürgen Kowitz mit Jan Libnow, dem vermutlich Deutschen Meister für ausgedehnte Fahrten mit kleinen Booten, von denen alle auch noch selbstgebaut waren. Zahlreiche Preise des DSV zeugen davon.

 

Für dieses Jubiläum ist der Abgabeschluss der Logbücher auf den 27.11.2016 verschoben worden. Der "Hein- Garbers- Ausschuss" würde sich freuen, wenn aus Anlass des Jubiläums viele Logbücher eingereicht werden. Auch Reiseaufzeichnungen, die das Log eurer diesjährigen Reise wiedergeben, nehmen am Wettbewerb teil.

 

Also, inspiziert euren Kartentisch und her mit euren Aufzeichnungen!

Auch der Übergabeplatz auf der Garderobe im Vereinshaus wird bis einschließlich 27.11. als ordentlicher Abgabeort regelmäßig inspiziert.

50 Jahre Fahrtenwettbewerb

Die begehrte Kanne des Fährtenwettbewerbs: Der Hein- Garbers- Erinnerungspokal
Die begehrte Kanne des Fährtenwettbewerbs: Der Hein- Garbers- Erinnerungspokal

Die Abgabefrist ist verlängert bis zum 27. November 2016.

Wir wünschen uns viele Teilnehmer. Abgabe bei Heinz, Michael oder Jürgen - auch die Garderobe ist ein genehmigter Abgabeplatz.

Windstärketabelle nach Beaufort, Knoten, Stundenkilometern und Meter pro Sekunde

Windstärketabelle nach Beaufort

 

Übersicht nach Windstärken und Windgeschwindigkeiten

 

per Klick vergrößern...

Download
... oder downloaden
Windstärken in Beaufort.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.8 KB

Bericht von der Preisverteilung des Fahrtenwettbewerbs

Fahrtenwettbewerb: Hein- Garbers- Erinnerungspreis

Ein besonderes Ereignis nach absolvierter Jahreshauptversammlung ist die Moderation bei der Vergabe des Hein-Garbers-Erinnerungspreises durch Heinz Valet. Gekürt nach akribischer Lektüre und Vergleich der eingereichten Logbücher durch die unbestechliche und seit Jahrzehnten bewährte Jury, der Fahrtenausschuss mit  Jürgen Kowitz, Heinz Valet und Michael Löbering.

Gewinner 2015: Die SY "Capella"

Foto: Die stolzen Gewinner mit dem bisher "vielseitigsten" Logbuch aller Zeiten. Der elektronische Ausdruck einer Navigations- App mit allen Kursen, allen Winddrehern, allen Zeiten und was man sich sonst noch denken kann. Stellt sich uns die Frage, wie viele Seiten benötigt ein Hafentag?

 

v.l.n.r. Heinz Valet, die "Capella- Crew": Bjane, Tjark und Mathias Weiß, Katrin Kubischok und Michael Löbering


Gewinner 2014: Die Segelyacht "Compasrose"