Weihnachtsmatchrace am 10. Dezember 2016

Am nächsten Wochenende findet zum 8. Mal das Weihnachtsmatchrace der Elb-Segler-Vereinigung statt. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen. Die Veranstaltung beginnt um 8:30 Uhr: In Matchraces segeln 8 Teams gegeneinander. Ein Logenplatz ist euch sicher, denn alle Rennen finden auf dem Köhlfleet direkt vor unserem Vereinsgelände statt. Für Verpflegung ist gesorgt. Es gibt Glühwein und Apfelpunsch, ab mittags Gemüse- oder Gulaschsuppe und nachmittags Kaffee und Kuchen. Heinz Valet bietet auf der zünftig beheizten „Johanna“ Glühwein, Spekulatius und Klönschnack an und freut sich, wenn ihr bei ihm an Bord vorbeischaut.

Gegen 17:30 Uhr gibt es die Preisverleihung für die Mannschaften. Gewertet wird: Matchrace- Ergebnis, Keksebacken und Verkleidung. Zu gewinnen gibt es Weihnachtsbäume, der 1. Preis ein bereits geschmückter -.

Also, einfach mal vorbeischauen, so wie es in euren Zeitplan passt.

 

 

Nicht nur Weihnachtsmatchrace - auch Kalte Kanne

gefunden auf nrv.de
gefunden auf nrv.de

Nicht nur die Weihnachtsmatchracer segeln im Winter J/24. Auch auf Optis wird von Erwachsenen (Ü30 bzw. Ü25) auf Regatten gesegelt. Regelmäßig ist unser Vereinskamerad Uwe Angerer (77) dabei. Nun auch gerne mal im Vereinsopti "Windspiel". Er segelt und das echt erfolgreich bei der Kalten Kanne des NRV auf der Alster (13. von 41), beim Eisarsch in Lübeck (dieses Jahr ausgefallen!? wegen Wintereinbruchs), der Tannenbaumregatta der SVAOe im Yachthafen in Wedel, bevor er sich im Frühjahr mit um unsere Jüngsten kümmert und im Sommer zum Opti-Tourensegler wird.

Ergebnisse Kalte Kanne 

 

Sportbootführerschein / Jüngstenschein

Die Vorfahrtsregeln
Die Vorfahrtsregeln

Termine für Sportbootführerschein und Jüngstenschein:

14.01.2017

21.01.2017 (statt 28.01.2017)

04.02.2017

18.02.2017

04.03.2017

25.03.2017

01.04.2017

08.04.2017

Sportbootführerschein im SCOe- Clubhaus, Jüngstenschein im ESV- Clubhaus, Start jeweils 15:00 Uhr Dauer 90 Minuten

Fragen: hier, gesonderte e-Mail an die Teilnehmer folgt.

Neue ESV- Info im Versand

Download
ESV- Info 04-2016
Info 2016-04.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.6 MB

Der Countdown läuft - Anmeldung zum Weihnachtsmatchrace am 10. Dezember 2016

Die Meldeliste ist offen. Erste Anmeldungen und Teilnahmebestätigungen haben wir erhalten.

Ort der Veranstaltung: ESV- Gelände am Köhlfleet: Antwerpenstraße 15, 21129 Hamburg.

Die Einladung und alle weiteren Informationen findet ihr hier

Nur so viel: Wir starten um 08:00 Uhr mit der Skipperbesprechung.

um 08:30 Uhr ist der erste Start.

Frühstück gibt es ab 07:00 Uhr.

 

Laternenfest mit Taufe des Trainings- und Sicherungsbootes "ELEKTRA"

Jungfernfahrt auf dem Köhlfleet- Bild anklicken für weitere Fotos
Jungfernfahrt auf dem Köhlfleet- Bild anklicken für weitere Fotos

Den ganzen Vormittag nieselte es so vor sich hin, war kühl und ungemütlich. Aber als die Optikinder zur Taufe ihres neuen Trainings- und Sicherungsbootes am Köhlfleet eintrafen, kam wie so häufig die Sonne heraus. Viele ESV´er folgten ebenfalls der Einladung und waren zum Laternenfest erschienen. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete sie.

Tjorven taufte das Boot  in Anwesenheit von Volker Bredow, einem der beiden großzügigen Spender, der uns mit seinem Sohn Mika besuchte und die einen herzlichen Applaus erhielten. Axel erzählte von der indianischen Überlieferung zur Entstehung des Siebengestirns mit dem Stern "Elektra", dem Namen unseres RIBs - Rigid Inflatable Boat - ein Schlauchboot mit Festrumpf:

"Die Kiowa-Indianer nennen den Devils Tower Mateo Tepee (engl. Bear Lodge, dt. Heim des Grizzly-Bären). Ihrer Sage nach entstand Mateo Tepee, als ihre Vorfahren in dieser Gegend ein Dorf errichteten. Eines Tages spielten sieben kleine Indianermädchen in einiger Entfernung zum Dorf. Sie wurden von mehreren Bären entdeckt und sie rannten zurück Richtung Dorf. Die Bären jedoch waren schneller und erreichten die Mädchen weit noch vor dem rettenden Dorf. In ihrer Not kletterten die Mädchen auf einen kleinen Felsbrocken. Sie flehten den Stein an: "Fels, habe Mitleid mit uns, Fels rette uns". Der Fels erhörte die Mädchen und fing an in die Höhe zu wachsen. Die Bären sprangen den Felsen in ihrer Wut an, brachen riesige Felsbrocken aus ihm heraus und kratzten mit ihren Krallen tiefe Rillen und Spalten in den Felsen, jedoch konnten sie die Mädchen nicht erreichen. Der Fels wuchs und wuchs bis in den Himmel hinein. Die Mädchen sind noch immer im Himmel, als sieben kleine Sterne am Firmament: die Plejaden." (Quelle: Wikipedia)

So soll unsere "Elektra" hauptsächlich als Trainings- und Begleitboot fungieren, aber auch zur Rettung kann sie beitragen.

Dafür bedanken wir uns bei den Firmen Bredow Gesellschaft für Elektrotechnik und Siegfried Nass GmbH und den Einzelspendern aus den Reihen der Elb- Segler- Vereinigung.

Im Dunkelwerden sangen Groß und Klein mit Werners musikalischer Unterstützung Laternenlieder. Bereits zum dritten Mal machten wir einen kleinen Laternenumzug über das Gelände. Danach wurde endlich das bayrische Buffet eröffnet und die knappen Brez´n nebst Weißwurst, Leberkäse und Sauerkraut waren im Nu verputzt. Brez´n gibt es beim nächsten Mal mindestens doppelt so viele.

Ein kleines Abschiedslied präsentierten uns spontan und überraschend Mathis, Felix und David. So schön haben sie gesungen, das Publikum war hin und weg und sie bekamen  kräftigen Applaus.

Am Ende war die Essen- und Spendendose gut gefüllt und die Optigruppe darf sich über den kleinen Überschuss freuen. Ebenfalls erhielten wir heute noch Barspenden in Höhe von 170 €,  weitere Spenden wurden avisiert. Vielen Dank dafür. Und natürlich ein Dankeschön an alle die ihr so zahlreich dabei gewesen seid und all denen, die geholfen haben ein schönes Fest zu gestalten!

Weitere Fotos: hier klicken

 

Näheres zur viertausend Jahre alten Himmelsscheibe, die Sonne, Mond und das Siebengestirn und ihren Stern Elektra zeigt und als rundes Symbol auf dem Bootsrumpf vor dem Namen zu sehen ist.

      

Herbstfest, Laternenfest mit Taufe unseres neuen Schlauchbootes

Bilder von 2014- Foto anklicken
Bilder von 2014- Foto anklicken

Das Fest im Herbst fand seinen Anfang als unser Verein im Jahre 2011 auf "Verordnung" von HPA eine gefällte Hecke durch drei einheimische Bäume ersetzen musste. Im Jahr darauf hatte das Clubhaus 60ten Geburtstag. Ein Jahr später feierten wir den 90ten Geburtstag des Vereins.

Vor zwei Jahren legten wir mit dem Laternenfest für die Kinder, Enkel, Nichten, Neffen unseres Vereins den Grundstein unserer heutigen Jugendgruppe. Zu den eigenen Vereinskindern kamen viele Freunde und Nachbarskinder dazu. Ostern waren alle wieder dabei- und bei schönem Wetter ging es gleich aufs Wasser. Ein zweiter Robinson wurde gespendet und in Betrieb genommen und die ersten Kinder bekamen eigene Optis. Immer mehr Boote segelten an den Trainingstagen über den Köhlfleet und die kleineren Kinder wuselten über das Gelände .

Nun haben wir endlich ein Trainings- und Sicherungsboot. Auf der Taufe von "Tajuk" war auch Utes Chef vor Ort. Ihm hat die Atmosphäre bei uns so gut gefallen, dass er schnell überzeugt war, mit seinem Geschäftsfreund zusammen deren jährliche Spende für gute Zwecke in diesem Jahr der Elb- Segler- Vereinigung und deren Jugendgruppe zukommen zu lassen.

Dafür bedanken wir uns bei der Firma Bredow Gesellschaft für Elektrotechnik und Siegfried Nass GmbH und wünschen uns zusammen eine schöne Taufe und ein schönes Fest.

Nach dem Eintreffen erwartet euch ein Begrüßungssekt, Sherry, gern auch Glühwein und Apfelpunsch.

Gegen 15: 30 Uhr Taufe unseres neuen Sicherungsbootes

Danach - Probefahrten, Klönschnack, Kaffeetrinken, Waffeln und Kuchen.

Gegen 17:00 Uhr gemeinsames Singen mit den Kindern und dem Chor. Laternelaufen. Danach gibt es Leberkäse, Weißwürste, Brez´n, Obatzda und Sauerkraut. Für die Kinder Würstchen und Hotdogs, so lange der Vorrat reicht.

Wie immer treffen wir uns im Clubhaus. Danach Kaffee und Kuchen - wenn ihr welchen mitbringt.....

2017 - 50 Jahre Fahrtenwettbewerb um den Hein- Garbers- Preis

Jürgen Kowitz empfängt den Hein- Garbers- Erinnerungspreis in den 70er Jahren
Jürgen Kowitz empfängt den Hein- Garbers- Erinnerungspreis in den 70er Jahren

1967 wurde auf Vorschlag von Jan Libnow und Albert Litzenroth  und mit dem Einverständnis von Gerda Garbers der Hein- Garbers- Erinnerungspreis zur Prämierung besonderer Segelreisen ins Leben gerufen. Voraussetzung: Führen eines Fahrten- bzw. Logbuches

 

Foto links: Jürgen Kowitz mit Jan Libnow, dem vermutlich Deutschen Meister für ausgedehnte Fahrten mit kleinen Booten, von denen alle auch noch selbstgebaut waren. Zahlreiche Preise des DSV zeugen davon.

 

Für dieses Jubiläum ist der Abgabeschluss der Logbücher auf den 27.11.2016 verschoben worden. Der "Hein- Garbers- Ausschuss" würde sich freuen, wenn aus Anlass des Jubiläums viele Logbücher eingereicht werden. Auch Reiseaufzeichnungen, die das Log eurer diesjährigen Reise wiedergeben, nehmen am Wettbewerb teil.

 

Also, inspiziert euren Kartentisch und her mit euren Aufzeichnungen!

Auch der Übergabeplatz auf der Garderobe im Vereinshaus wird bis einschließlich 27.11. als ordentlicher Abgabeort regelmäßig inspiziert.

Dank großzügiger Spenden: Trainings- und Sicherungs RIB bestellt

Alu RIB von SunMarine, 4,50 m, 25 PS Suzuki, Harbeck Trailer
Alu RIB von SunMarine, 4,50 m, 25 PS Suzuki, Harbeck Trailer

mehr auf Jugend

Aufslippen erfolgreich beendet

Capella auf Überführungstörin vor der Estemündung
Capella auf Überführungstörin vor der Estemündung

10 ESV- Schiffe am 15. Oktober überführt und geslippt!

 

Immer wieder lustig , dass ständig die Reihenfolge während des Slippens geändert wird, wir uns selbst die Wege mit Schiffen zustellen und am Ende mit unnötigem Hin- und Her alle in der Halle stehen und im Prinzip am Sonntag frei haben. Der Köhlfleetobmann hatte heute frei. Lag das fröhliche Chaos eventuell daran ;-) ?

Auch beim SCOe war Hochbetrieb. Noch einmal knapp 10 Schiffe.

Eine Unterbrechung war während  des Slippens durch ein abgesprungenes Rad an einem Slippwagen bei unseren Nachbarn noch zu verzeichnen. Ein Distanzring oder Ähnliches wurde beim Wechsel der Radlager übersehen und danach wurde die Radmutter nur noch auf den ersten Gewindegängen fixiert. Hält natürlich nicht lange und  "Zack" löst sich das Rad im Stand ! mit einem lauten Krachen von der Achse. Zum Glück nicht auf der Slippbahn. Geballtes KnowHow und Reparatur "am offenen Lager". Einbahniges Slippen konnte fast ungestört weitergehen.

Um 1900 waren alle in der Halle.

 

 

 

22. Oktober: beide Hallen sind mit kleinen Änderungen fast vollständig gefüllt. Andreas kann sein Sharpie zwischen Ju-Len und Das5te platzieren. Die Zugmaschine muss dafür noch einmal aus der Halle heraus. Albatros hat Platz in Halle 1, dafür muss das Schlauchboot kurz heraus geschoben werden.

Neubau der Hadelner Kanalschleuse in Otterndorf ab 2018

Otterndorf Hafenpriel mit Blick auf die Elbe bei Niedrigwasser
Otterndorf Hafenpriel mit Blick auf die Elbe bei Niedrigwasser

Planunterlagen liegen zur Einsicht aus

Das Land Niedersachsen, vertreten durch den NLWKN - Betriebsstelle Stade, plant den Abriss der vorhandenen Hadelner Kanalschleuse im Schifffahrtsweg Elbe-Weser und den Neubau einer Schleuse an derselben Stelle.

Mehr auf Revier

Junioren- Bundesliga zu Gast am Köhlfleet

Unser Köhlfleet, ein unentdecktes Revier und bestens zum Zuschauen geeignet
Unser Köhlfleet, ein unentdecktes Revier und bestens zum Zuschauen geeignet

Am Wochenende fanden bei uns am Köhlfleet 15 Fleetraces der Junioren- Bundesliga statt. Sechs Mannschaften segelten am Sonnabend und Sonntag  auf J/70. Die Ausrichtung und die Durchführung lagen beim MSC, die auf unser Revier durch die Weihnachtsmatchraces aufmerksam geworden sind. Mehr auf der Webseite vom MSC und auf der Seite der Deutschen Segelbundesliga

Absegeln mit Geschwaderfahrt, Taufen von "Cara Mia" und "Windspiel" und das Hallenfest

Am Freitag Aufbau und Kochen der ersten Runde von insgesamt 30 kg Kartoffeln. Am Sonnabend traf sich der Großteil der Teilnehmer zum Absegeln in Wedel zu einem kleinen Umtrunk, bevor alle noch elbab starteten und mit auflaufend Wasser so nach und nach am Köhlfleet eintrafen. In Finkenwerder erfolgte währenddessen die Anlieferung des Essens, und die letzten Vorbereitungen für Feier und Taufen wurden getroffen. Die Helfer hatten die Riesenmenge Kartoffeln gepellt, Teller und Besteck wurden bereitgestellt. Die Tische waren am Vorabend bereits aufgestellt und dekoriert worden. Nach dem Eintreffen der Segler und vielen Gäste gab es in der Halle Kaffee und Kuchen, in den Pfannen brutzelten die ersten Ladungen Bratkartoffeln. Kurz nach 17 Uhr wurden die beiden Schiffe getauft. 

Schon bald wurde klar, es sind viel viel mehr Menschen gekommen als erwartet! Roastbeef und Matjes gingen weg wie nix. Die Bar versorgten die großen und die kleineren Kinder besser als jeder professionelle Service. Danke, dass ihr alle da ward, danke an die vielen Helfer, ohne die eine solche Feier niemals hätte stattfinden können!

 

Die große Fotosammlung findet ihr hier

Viele Grüße von der Optifreizeit in Warwisch- Unwetter heil überstanden. Nur Björn und die Pizza sind nass geworden ☺️

01. September: auch die Lagerfeuerfotos sind jetzt hochgeladen

mehr- hier klicken

Tide an den nächsten Wochenenden - Bezugsort Hamburg St. Pauli

Tag

Sonnabend

Datum

 

10. Dezember 2016

HW- Zeit

 

12:21 Uhr

NW-Zeit

 

06:59 Uhr    19:49 Uhr


Nord- Ostsee- Kanal

Angler am Nord- Ostsee- Kanal
Angler am Nord- Ostsee- Kanal

Befahrensabgabe für Sportboote im Nord- Ostsee- Kanal vorübergehend ausgesetzt

 mehr als Info des WSA Kiel- Holtenau oder hier

Die Kleine Nordschleuse in Brunsbüttel mit Einschränkungen nutzbar, gleiches gilt für die Große Süd in Brunsbüttel. mehr auf Schleusenverfügbarkeit

Jahreshauptversammlung am 20. Februar 2016

Um die 80 Teilnehmer entsprechen 40% der Mitglieder - ein Versammlungsrekord seit vielen Jahren. Fotos von der Hauptversammlung im "Tennisclub Vier Jahreszeiten" bei Eftychios Fountedakis.

Bilder von Katrin Kubischok. Fotostream von Axel.

Zum Öffnen Bild anklicken.

Vergabe des Hein- Garbers- Erinnerungspreises

Zum Bericht des Hein- Garbers- Erinnerungspreises von Heinz Valet 

Foto: Die stolzen Gewinner mit dem bisher "vielseitigsten" Logbuch aller Zeiten. Der elektronische Ausdruck einer Navigations- App mit allen Kursen, allen Winddrehern, allen Zeiten und was man sich sonst noch denken kann. Stellt sich uns die Frage, wie viele Seiten benötigt ein Hafentag?

 

Foto: Die letztjährigen Gewinner der Silbernen Kanne im Kreise des Fahrtenausschusses

Dieselpest

Die Yachthafentankstelle in Wedel verkauft nur Biodiesel und steht damit in der Kritik. Auch diejenigen, die ihren mit 7% Biodiesel angereicherten Diesel im Kanister an der Tankstelle kaufen, sind nicht gefeit vor verstopften Filtern und Kraftstoffleitungen, was dazu führen kann, dass der Motor im ungünstigsten Moment seinen Geist aufgibt.

Aber was ist Dieselpest überhaupt? Dieselpest entsteht durch biologischen Befall und zeigt sich durch schlammige Ablagerungen im Tank. Gegen das Problem gibt es eigentlich nur die Empfehlung, den Tank alle 2 - 3 Jahre zu inspizieren und zu reinigen und biofreien Diesel zu tanken. Den gibt es in Dänemark an Bootstankstellen und an manchen Autotankstellen unter besonderem Namen.

Klickste auch: SVAOe